Wieder einige Fundstücke aus der bunten Welt des Marketings in China. Immer wieder merke ich, dass viele Leute an Werbung deutscher Firmen im Reich der Mitte interessiert sind.

AudiAuf Displays werden drei Bilder abwechselnd für je 10 Sekunden gezeigt. Audi hat seit heute diese drei für sich beansprucht. Auf der Zusammenstellung sieht alle drei Werbebilder zusammengeschnitten nebeneinander.

Diese Art Werbung ist als Imagewerbung zu bezeichnen. Diese dient nicht dazu dem Betrachter Informationen zu dem Produkt zu liefern, sondern dessen Gefühlswelt zu berühren, oder wie einer meiner alten Chefs zu sagen pflegte, einen speziellen Nerv beim treffen.

Die Gefühle des Rezipienten sollen z.B. durch Symbole, Farben, Musik, Ästhetik oder Lifestyle angesprochen werden und in eine positive Rezeption der Marke umgewandelt werden.

Die Audi Werbung in diesem Fall sind für meine Augen ansprechend gestaltet und zupft daher an meinem Nerv. Und anscheinend auch an dem meiner Kollegen, denn einer von ihnen fragte mich direkt nach dem Aussteigen, wie denn eigentlich die Wahrnehmung von Audi im Vergleich zu Mercedes Benz und BMW in Deutschland sei. Die Werbung hat also gewirkt…

Mercedeswerbung in China

Auch eben erwähntes Unternehmen Mercedes Benz wirbt auf einem Display in einem anderen Fahrstuhl, hat aber nur eines der 3 Bilder gebucht. Ganz passend an dieser Stelle, da diese Werbung das totale Gegenteil von der Imagewerbung von Audi darstellt, nämlich Informationswerbung. Die Anzeige ist vollgestopft mit Details um Eigenschaften des Produktes und sogar der Preis ist mit 288000 RMB (also ca. 28000Euro) aufgeführt.

Was meint Ihr, welche Form der Werbung ist effektiver für Autos in China?