Ich habe das Gefühl in der letzten Zeit sehr viele Crowdsourcing/Social Media Kampagnen vorzustellen. Ein Blick auf die Liste meiner letzten Artikel bestätigen dies. Doch da es das Thema ist, welches mich am meisten Interessiert, welches die Leser (anscheinend) am meisten interessiert und welchem ich sehr viel Potential in der Zukunft zurechne, werde ich erstmal wohl auch nicht damit aufhören.

Heute möchte ich über eine spannenden Kampagne von Doritos berichten. Diese wurde in den USA bereits drei Mal durchgeführt, wobei die erste Umsetzung 2007 beim Superbowl (am 7. Februar 2010) realisiert wurde. Es ist als bereits eine jährliche Tradition für das Unternehmen geworden.

Die Kampagne:

Unter dem Namen “Crash the Superbowl” vergibt Doritos die 3 Sendeplätze, die während des diesjährigen Superbowls gekauft wurden, an 3 kreative Einsendungen. Daher: Jeder, der in den USA lebt und über 18 Jahre alt ist kann am Wettbewerb teilnehmen und ein selbst gedrehtes Video an Doritos schicken. Einsendeschluss war bereits im Dezember.

Aus den mehr als 400 Einsendungen wurden nun die 6 Gewinner bekannt gegeben. Diese sind auf der Webseite der Aktion oder auf dem ebenfalls assoziierten Youtube Kanal zu finden. Aus diesen 6 kann man nun für seinen Favoriten abstimmen und die 3 mit den meisten Stimmen werden dann tatsächlich beim Superbowl ausgestrahlt.

Die Preise für das Gewinnervideo sind durchaus verlockend.

$1 million will be awarded for an ad that scores the number one spot on the Ad Meter
$600,000 will be awarded for an ad that scores the number two spot on the Ad Meter
$400,000 will be awarded for an ad that scores the number three spot on the Ad Meter

Alle sechs ausgewählten Finalisten haben bereits 25000US$ gewonnen und können sich zudem über eine Reise zum Superbowl freuen.

Es wird ‘gemunkelt’ der letztjährige Gewinner habe mit lediglich 2000 US$ Einsatz die 1 Millionen US$ gewonnen… es nehmen aber ebenfalls zahlreiche Agenturen teil, was sich in der Professionalität der Videos widerspiegelt.

Ein weiterer interessanter Faktor der Kampagne ist das Gewinnspiel für die Wähler. Für mich ist es immer ein kritischer Punkt bei Social Media Kampagnen Leute zum Mitmachen zu bewegen. Aber auch das wird von Doritos mit durchaus attraktiven Preisen honoriert. Jeden Tag werden ein Paar Tickets für den Superbowl verlost. Da dies für viele Amerikaner eine Art Lebenstraum darstellt und wohl mit keinem deutschen Sportevent zu vergleichen ist, lohnt sich das Mitmachen durchaus. Das Voting endet am 31.1.2010!

Für Doritos bringt die Kampagne neben dem Branding Effekt noch einen weiteren, nicht zu verachtenden Vorteil. Die anderen über 4000 Videos, die es nicht zum Superbowl geschafft haben, beinhalten eine ganze Reihe von Ideen und Kreativität, die dem Unternehmen als kreativer Pool für künftige Werbungen dienen können. Eben eine wundervolle Eigenschaft des Crowdsourcing.

Eine Sprecherin des Unternehmens sagte:

“Doritos fans have shown they have the creativity and passion to compete at the highest level, and last year’s success proved that their incredible talent can shatter conventional limitations and boundaries,”

Weitere Informationen findet Ihr hier:

Twitter Account der Aktion
Facebook Fan Page
Adland Artikel

Als Vorgeschmack noch das letztjährige Gewinnervideo