Jeder von uns nutzt Twitter anders. Einige um Leute kennenzulernen, andere für Marketing Zwecke, wieder andere als einfachen Zeitvertreib. Dazwischen sind die Übergange oftmals fließend.

Mit meinem 2ten Twitter Account habe ich mal seit einiger Zeit einfach ‘laufen lassen’ und hab es mit der Auswahl der Follower nicht so genau genommen. Sprich, ich bin einfach jedem Wald- und Wiesenkontakt zurück gefolgt.

Gestern gehe ich meine Aufzeichnungen vom letzten Jahr durch und entdecke einen Vermerk über eine Direct Message, die ich auf dem anderen Account bekommen habe. Das Durchforsten versprach heiter zu werden. Und es wurde.

Auf der Suche nach der angesprochenen DM ist mir aufgefallen, wie viele Twitterati nach wie vor DMs zur Begrüßung schreiben.

Es folgt eine kommentierte Aufstellung einiger Exemplare… Bitte nicht zu ernst nehmen!

So kenne ich sie, die standardisierte Begrüßungs DM, die wohl an jeden der neuen Follower geschickt wurde/wird:
Twitter DM 1
Die etwas ausgereiftere Version. Irgendwann ist mal jemand auf die Idee gekommen, jedem neuen Follower auch gleich einen Link mit auf den Weg zu geben. Auch wenn dies meist der gleiche ist wie der im Profil angegebene.
Twitter DM 2
Etwas später hat man wohl wieder jemand gemerkt (vllt sogar der selbe), dass kaum einer diese Links klickt. Was machen? Am besten den natürlichen Instinkt der Neugier im Twitter User wecken. Einfach mal anschauen? Einfach mal Nein!
Twitter DM 18
Hier wird man schon etwas konkreter. Es geht um eine Werbestrategie. Vielleicht gefällt sie mir… stimmt, vielleicht, denn ich werde es wohl nie erfahren.


And again, vielleicht… und danke für die “Lieben Grüße”, Next
Twitter DM 19
Na endlich sagt’s mal einer… Und gerade wo es spannend wird, ist die DM auch schon wieder zu Ende
Twitter DM 17
Ein besonders schönes Exemplar, mit dem Angebot noch heutefrei” und “mächtig” zu werden. Da hab ich fast schon überlegt zu klicken…
Twitter DM 9
Siehe da, mir wird ein kostenloses Zielplansystem angeboten. Genau darauf habe ich bereits seit einiger Zeit sehnsüchtig und fingerkauend gewartet. Nein ernsthaft, was soll denn das sein?!
Twitter DM 14
Ebenfalls ein tolles Angebot. “Showing Love”? – ach ja, bin ja gefolgt. “Fan me @…” – ehm, nein. “Share a secret” – ehm, nein. “Win my jewelry” – Next
Twitter DM 8
Nein wie kreativ… Licht durch Sonnenaufgang. Next
Twitter DM 16
Wieder die “Lieben Grüße”. Meine US-Kollegen hier würden meine Einwände belächeln und sagen “Germans”, aber ich gestehe, Liebe Grüße von jemandem zu bekommen, den ich weder kenne noch jemals gesehen habe… grenzwertig. Naja immerhin bin ich ja gefolgt, das scheint ausreichend zu sein.
Zudem: Professionelle Hilfe für meinen Twitter Erfolg… Nice, Next
Twitter DM 13
Auch hier kommt ein guter Rat daher – 3 Sekunden um die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu packen. 3..2..1.. Next
Twitter DM 3
Oft ist auch die sprachliche Komponente das wirklich Interessante. “Ausschließlich das richtige aus den richtigen Gründen der kostenlose Kurs zum sicheren Geld” ist da sicherlich recht weit vorne.
Twitter DM 5
Auch hier winkt das große Geld. Jede Woche 5000US und 5000 neue Follower… muahahaha
Twitter DM 4
Ich dachte das wäre im letzten Juni schon nicht mehr aktuell. Habe ich mich wohl geirrt.
Twitter DM 7
Was wirklich am meisten nervt ist sind Direct Messages, die nicht nur einmal zur Begrüßung geschickt werden, sondern dann in fröhlicher Frequenz immer wieder geschickt werden. Ein Wort: Spam
Twitter DM 10
Und hier das Prunkstück meiner Sammlung. Leider ist der Screenshot zu klein um alle drauf zu bekommen. Das häufige Versenden kann auch ein Software Fehler sein. Zugegeben. Doch an 3 verschiedenen Zeitpunkten in unterschiedlicher Anzahl?!? Unwahrscheinlich. Erneut: Spam
Twitter DM 11
Ein Trend, der auch bei vielen anderen menschlichen Usern bei Twitter zu erkennen ist, der Wunsch der Vernetzung – obwohl in diesem Fall wohl kein Homo S. dahinter steckt – Oft, ja sehr oft ist es Facebook in letzter Zeit. Und, ob es so ein “Blast” wäre, ich weiß ja nicht so recht…
Twitter DM 15
Oh man, ein Abo eines Newsletters -Gähn- … Nex… Halt, Stop. Das ist ja in etwa der richtige Weg. Wenn ich jemandem schon auf Twitter folge, dann heißt das ja auch manchmal :), dass ich an seinen Tweets interessiert bin. Da liegt es sehr nah, den neuen, interessierten Follower auch stärker an sein Unternehmen zu binden. Jedenfalls wenn er das möchte. Auch der oben angesprochene Verweis auf die eigene Website ist denke ich noch im Rahmen des guten Geschmacks.
Twitter DM 6
Hier das eigentlich Traurige. Bei den Massen an Spam, die man sonst als DM bekommt, geht eine von Menschenhand geschriebene Begrüßungsmail leicht verloren. Man rechnet einfach nicht damit.
Twitter DM 12

Vielleicht ist es deutlich geworden, ich bin kein Fan von DMs zur Begrüßung.

Die Nachricht, die ich eigentlich gesucht hatte habe ich dann auch irgendwann gefunden. Artikel gibt’s nächste Woche.

Eine ähnliche Betrachtung von Spam im Allgemeinen, ebenfalls aus der Kategorie Humor gibt es hier:
Ein Tag aus dem Leben eines Bespammten