Spam und alles was dazu gehört fasziniert mich. Ja ich gebe es zu: Ich bin Fan von Spam. Das heißt aber nicht, dass ich fleißig jede Mail öffne, die mir ins Postfach flattert. Aber doch gibt es einige Betreffzeilen, denen auch der härteste Spam Gegner kaum widerstehen können dürfte.
In der jüngsten brand eins war in der Welt in Zahlen zu lesen:

  • Anteil der als Spam bezeichneten unerwünschten E-Mails an den empfangenen Nachrichten in Prozent 95
  • Energiemenge, die allein in den USA durch Spam pro Jahr verbraucht wird, in Millionen Kilowattstunden 6805
  • Jährlicher Energieverbrauch des Empire State Building in Millionen Kilowattstunden 55

Spam ist also allgegenwärtig, aber da erzähle ich Euch ja nun nichts neues.

Was aber neu ist: Des Bloggers und Social Media Experten liebstes Kind, Twitter, scheint nun auch ein kleines Spam Problem zu bekommen. Wer nun sagt, dass Twitter schon immer ein Spam Problem hatte, der hat selbstverständlich nicht unrecht.

Das neue Spam Problem ist jedoch gänzlich anderer Natur. Ähnliche Probleme kennt man zum Beispiel von PayPal. Aber seht selbst:

Twitter Spam Email

“Nun ja”, dachte meine Freundin beim öffnen dieser Mail, “ich habe doch gar keinen Twitter Account?!?”

Twitter Spam Account

Trotzdem wurde die original Twitter-Oberfläche von Twitter für diese Mail verwandt. Sicher werden viele, wenn nicht tausende, Empfänger geklickt haben und sind dabei auf der Seite “Canadian Family Pharmacy” auf tabletrxpills net gelandet. Heute ist der Name übrigens schon geändert worden :) Profis am Werk