QR Codes findet man so langsam überall. Sei es auf Werbeplakaten, Visitenkarten oder an ausgefalleneren Stellen und Orten. Letztes Jahr bei der DMEXCO in Köln hingen sie auch über den Toiletten. Falls man also mit einer Hand… lassen wir das.

Bei der Kreativität der Stellen ist kaum eine Grenze gesetzt. Man kann sich den Code ins Haar schneiden oder sogar als Tatoo stechen lassen. Vor einiger Zeit hatte ich schon mal einen Post zum QR Haarschnitt geschrieben.

Im Netz kursieren bereits viele Videos, die den kreativen Einsatz der QR Codes dokumentieren. Sechs sehr interessante Einsatzmöglichkeiten hat mein geschätzter Kollege Alex Troll vor einiger Zeit bei sich auf dem Blog aufgegriffen. Da ich nicht viel vom Reblogging halte, gibt’s an dieser Stelle nur eins der Videos, für den Rest müsst Ihr Alex’s Blog besuchen.

Hier eine starke Idee, wie man einen QR Code bei einer Bewerbung einsetzt. So kann man beim Recruiter gleich seine Kreativität unter Beweis stellen:

Hier gibt es die anderen Kampagnen: 6 kreative QR Code Ideen (Videos)