Kreativ ist es, und reinlich, einen gewissen Guerilla Faktor hat es auch! Ob das die örtlichen Ordnungshüter auch so empfinden? Fraglich! Ich habe es schon an einigen alten Brücken und in der Fußgängerzone gesehen.

Die Rede ist von Reverse Graffiti. Eine coole Form des Marketing, zu der man eigentlich nicht viel mehr braucht, als einen mobilen Hochdruckreiniger und eine Schablone. Diese kann man dann ganz nach den eigenen Wünschen designen und hinterlässt somit ein bleibendes Bild auf einem (wie auch immer) schmutzigen Hintergrund.

Hier ist ein Beispiel für Reverse Graffiti aus Irland. Wie ich finde eine nette Idee für’s Marketing. Dabei kann ich allerdings nicht sagen, wie das von der rechtlichen Seite ist. Man macht ja schließlich etwas sauber :)