Das Prinzip mit der Gießkanne. Viel hilft viel. Auch eine Art Facebook Werbung zu machen.

Die heute vorgestellte Facebook Werbung bewerte ich nicht als gut oder schlecht, sondern als “OK”.

Einige Komponenten gefallen mir gut, andere eher weniger. Ach ja, bevor ich es vergesse, es geht um die Piccolinis Tester Facebook Kampagne von Wagner Pizza.

Viel hilft viel kann man in diesem Fall wirklich sagen, denn kaum eine Werbung hat mich bei Facebook bislang so verfolgt wie diese. Wahrscheinlich liege ich voll in der Zielgruppe, die der Pizzaesser. Ob das nun stimmt sei mal dahin gestellt, aber oder kurz oder lang musste ich einfach auf die folgende Facebook Ad aufmerksam werden.

Wagner Pizza Tester Gesucht Facebook Ad

Insgesamt waren ca.40 Einblendungen nötig bis ich geklickt habe. Ziel erreicht! Trotzdem, das “Tester gesucht” emfinde ich sehr ansprechend und daher damit die Ad Schaltung gelungen.

Was nun folgte war eine Abfrage meiner Daten, die mich dann zu einem der 100 Testerplätze hätte bringen können.

Aus meiner Sicht bis dahin eine ganz gute Kampagne, da die Ads gut und zahlreich waren, so dass man meine Aufmerksamkeit bekommen hat.

Danach macht Wagner hier aber imho einen Fehler und nimmt die Tester nicht ausreichend mit. Gibt ihnen keinen Sinn, keinen Mehrwert. Klar esse ich gerne Pizza, aber nur um die Möglichkeit zu haben ein Testerpaket zugeschickt zu bekommen gebe ich meine Daten nicht her.

Wagner Pizza Tester auf Facebook gesucht

Mir ist das Wording hier einfach zu schwach.

“Zeige allen, was Dir schmeckt, und erlebe mit den Original Piccolinis von Wagner viele kleine und große Momente.”

A) Warum soll ich allen zeigen, was mir schmeckt? Dass das gut für Wagner ist, klar, aber was kommt für mich dabei rum?
B) kleine und große Momente? Verstehe ich nicht so ganz…

Anyway, was hier fehlt ist Mehrwert. Mountain Dew hatte es vor 3 Jahren schon mal vorgemacht. Testpakete rausschicken und die User entscheiden lassen, welches Getränk im Sommer in den Regalen steht.

Das ist viel verlangt, aber wenn man den Teilnehmern in Aussicht stellt, aktiv mitentscheiden zu können, was in Deutschlands Kühlregalen steht, dann hätte man an dieser Stelle meine Daten bekommen.

Vielleicht geht es auch nur mir so, geliked habe ich jetzt und schaue mal, ob Wagner sich vielleicht in Zukunft weitere Aktionen ausdenkt.