Schweres Thema, ich sage es gleich. Doch es muss mal was darüber gesagt werden, denn so langsam mehren sich die Posts auf Facebook und in Blogs, die von einer – sagen wir mal – schlechten Behandlung von Blogs schreiben.

spam

Ich berate 2 große Unternehmen im Bereich Blogger Relations, vermarkte eines der größten TechBlogs in DE und bin selbst Kleinblogger… Meine Meinung:

Neulich beklagten sich Reiseblogger, sie würden als von Unternehmen als billige PR-Plattformen angesehen. Stimmt bestimmt. Denn wie sich die meisten Themen-Blogs verkaufen, sind sie auch billige PR-Plattformen.

Lassen wir das mal wirken.

Für ein paar Dollar mehr… Ich selbst habe hier mal ein Advertorial geschrieben über Fussballschuhe. Und habe dafür die Schuhe bekommen. Alternativ bieten mir Unternehmen von Zeit zu Zeit mal 100, mal 200 Euro für Advertorials. Doch was bringt mir dieses Geld? Nichts! Vielleicht sollte man nicht vergessen, dass auch Google Adsense Werbung reich, um die Webspace- Kosten zu bezahlen.

Also, an alle nebenberuflichen Blogger wie mich, lasst euch bloß nicht für solche 100 Euro Deals verarschen.

Ich habe das mal gemacht und werde es bestimmt nie wieder tun. Das ist die Aufgabe von großen Blogs, von Leuten, die das als Geschäftsmodell etabliert haben und mehr als 10.000 Leute am Tag haben. Dann kann man nämlich auch Beträge jenseits der 500 Euro abrufen. Nehmt lieber kein Geld und denkt langfristig. Bloggt gute Themen und werdet für Firmen relevant, als Firmenblogger auf deren Plattformen, als Berater, als Content Manager. Da ist dann auch viel mehr Kohle drin, als bei einem 100 Euro Advertorial.

Und jetzt kommt’s liebe Unternehmen, auch für Euch schlummert in kleinen Blogs kein guter Deal.

Klar, man kann seinem Vorgesetzten dann eine Liste präsentieren, wo man überall Sponsored Posts untergebracht hat, aber wenn da keine Reach bei rumkommt, obwohl man doch so viele Mails verschickt hat, dann “hat man mal was mit Bloggern gemacht”.

Ach, sie machen Gewinnspiele? nun, das bringt zwar Reach, aber lockt mehr Gewinnspielheinis an als alles andere. Mein Lieblingsgebiet im Marketing ist die Werbung, die nicht offensichtlich scheint, aber doch durch oftmalige Wiederholung im Kopf bleibt und dann irgendwann ins Relevant Set kommt. Doch dafür müssen es erst mal Leute sehen. Die 400, die an dem Gewinnspiel Teilnehmen und/oder einen Gewinnspiel Tweet lesen dürften kaum die Ausgaben rechtfertigen.

Blogger Relations Unternehmen

Runter mit der Nase – Vernetzt Euch lieber!

Es soll hier auf gar überhaupt keinen Fall so wirken, als wenn die Unternehmen alles verbocken würden. Das stimmt nämlich nicht. Wie hochnäsig Blogger sich verhalten ist mir ein einziges Rätsel. Antwortet höflich, vernetzt euch, vielleicht später mal – mit einem Blog geht es nicht immer nur bergauf…

Bitte beweist mir das Gegenteil und haut Eure Meinung hier oder bei FB in die Kommentare rein.

Hier noch mein Lieblingsbeispiel: http://www.facebook.com/mehrFootballimTV/posts/477612522325545 (sry, kann zurzeit keine neuen Fotos einbinden)

Da macht David Werbung für das Video und wird dann auch noch angepflaumt, weil er darüber bloggt und nicht direkt teilt. Ratet mal, wie oft ich den Kerl noch empfehlen würde? Falsch… Immer, wenn er guten Content bringt, bekommt er eine Empfehlung. Dafür, dass er es nicht besser weiß kann er ja nichts.

Mit der erneuten Bitte um Feedback!