Airbnb ist zurzeit wieder stark in der Diskussion in den USA, vor allem in New York. Eine Gegenbewegung hat vor einigen Tagen ein Video mit dem Titel „A “Unique” View of the World“ veröffentlicht:

3 Millionen US Dollar lässt sich „Share Better“ die Anti- Imagekampagne kosten. Share Better bezeichnet sich selbst als:

A coalition protecting our communities from the rampant threat of Airbnb and other illegal hotel operations.

Ich habe mittlerweile einiges an Erfahrung mit Airbnb gesammelt. Sowohl als Mieter als auch als Vermieter. Bei insgesamt ca. 15 Aufenthalten habe ich keine einzige schlechte Erfahrung verzeichnen können. Hier meine Erfahrungen aus New York City:

New York – Manhattan – Union Square

Airbnb ist teuer in New York. Als ich das erste Mal länger in New York war, habe ich eine Zeit in einer WG mit 7 Jungs gewohnt. Ein Zimmer, recht klein, Küche und 2 Bäder, beste Lage. Grumpy Cat gab es auch noch dazu. Entfernung zur Grand Central – 1 Station mit der 4 oder 5 – mit kleinem Fußweg, 15 Minuten.

Hier einige Fotos:

Kostenpunkt: 1 Monat, 2200 USD (1600 Euro). Dem ein oder anderen (inklusive mir) ist das sicher viel zu viel, aber es gibt nicht besonders viel bessere Möglichkeiten, wenn man in Manhattan leben möchte. Die Vermieter, die auch in der WG gewohnt haben meinten, dass die Wohnung im Monat 10000 USD kostet. Sprich die hohen Mietpreise über Airbnb stehen in Relation zu den horrenden Mietpreisen am Big Apple. Trotzdem war die WG ein klasse Melting Pot für uns, da eher für den sozialen Kontakt als die Wohnung bezahlt wurde.

New York – Brooklyn – Greenpoint

Brooklyn ist anders. In vielerlei Hinsicht. Brooklyn ist hip und auch in den Mietpreisen günstiger. Obwohl Williamsburg gemeinhin schon als East Manhattan bezeichnet wird, kann man hier über Airbnb noch für 1200-1400 Euro einen Monat verbringen. Je weiter man nach Norden (Greenpoint), Osten (Bushwick) oder Süden (Downtown Brooklyn) geht, desto billiger werden die Unterkünfte. Da Bushwick der neue heiße Scheiß in New York ist, macht es für viele auch Sinn sich dort ein Airbnb für unter 1000 Euro zu suchen. Auch das klingt als Monatspreis sicher nicht günstig, doch wer in New York Zeit verbringen möchte, der sollte sich besser heute als morgen an diese Preise gewöhnen.

Ich bin nach Greenpoint, das auch Little Warsaw genannt wird. Preis: 1050 Euro pro Monat. 2er WG, Balkon, gute Qualität. Mit Fußweg zur 7 ca. 30 Minuten zu Grand Central.

AirBnB Greenpoint Brooklyn

Wie viel ist nun an der Anti-Airbnb Kampagne dran?

Ich habe in den letzten Monaten sicher mehr als 100 Airbnb Unterkünfte in Nyc angeschaut und mit ein wenig Fingerspitzengefühl bei der Deutung der Bewertungen auf der Plattform wird man sicher sehen, dass es auch Schwarze Schafe in New York gibt. Vor allem muss man aufpassen, dass man nicht in eine der professionellen Airbnb Unterkünfte kommt. Dünne, provisorische Wände, 1 Bad für 8 Personen und so weiter. Das bekommt man aber schnell über die Bewertungen mit und schließt den Browser Tab am besten ganz schnell.

Natürlich ist Airbnb ein großes Thema in New York. Ich habe mit einigen Leuten darüber gesprochen. Schlechte Erfahrungen habe ich lediglich ein Mal aus New Jersey mitbekommen. Aber mal ehrlich, wenn die Kampagne sich beschwert, dass es draußen laut ist oder noch Bauarbeiten zu machen sind. Da musste ich schon schmunzeln, wir reden hier von New York City, der wohl lautesten (und laut New Yorkern spaßeshalber auch dreckigsten) Stadt der Welt…

Ich bin durch meine Erfahrungen, auch als Vermieter ohne schlechte Erfahrung ein Fanboy von Airbnb geworden. Wer aber länger am Big Apple bleiben möchte, der sollte sich eher bei Craigslist umsehen, oder mich auch gerne nach einer Alternative fragen :)

Wer noch nicht auf Airbnb ist und einen Gutschein über 22 Euro für seine erste Reise möchte -> Airbnb Gutschein (gibt mir übrigens auch 22€ :))

Ich habe meine Erfahrungen in New York in einem Kurzreiseführer beschrieben. Diesen findet ihr hier:
Hello & Goodbye – New York City in 12 Stunden: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, kurz als Smartphone Reiseführer.