Dass Smart sehr creative Werbung macht, ist längst kein Geheimnis mehr. Hier ein aktuelles Beispiel:

Die Kampagne schnell umrissen: Rote Fußgängerampeln sind ein Risikopunkt im Stadtverkehr. Der Mensch wartet halt nicht gerne. Einschub: Das sollte man mal hier in New York machen, da hätte man jede Menge Spaß mit.
Um die Wartezeit etwas spannender zu gestalten, hat Smart sich das rote Ampelmännchen vorgenommen und es tanzen lassen. Die Tanzbewegungen kamen nicht etwa von einem Computerprogramm, das einen automatischen Tanz aufführt, sondern es waren Bewegungen von anderen Passanten, die in einem Smart Kubus die Bewegungen direkt live an die Ampel bringen konnten.

Ich finde es eine schöne Idee, die natürlich im herkömmlichen Straßenverkehr nicht einsetzbar ist, jedoch als einmalige Werbung ziemlich cool ist.