Es ist ein andauernder Kampf hier in New York City. Airbnb muss sich immer wieder gegen eine gut formierte Gemeinschaft von Gegnern behaupten, die die Plattform für Vermietungen hier in New York an den Pranger stellt. Die Liste der Kritiker und Anklagen ist lang. Von Verknappung der Verfügbaren Wohnungen über durch Airbnb steigende Mieten bis hin zu illegalem Hotelbetrieb.

Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel über meine Airbnb-Erfahrungen in New York geschrieben. Ich habe durchweg positive Erfahrungen gemacht. Das hat jedoch nicht jeder, wie einer der Kommentare zeigt.

Angebote gibt es in der Stadt abseits der Hotels zahlreiche. Vor allem in den Stadtteilen Manhattan und Brooklyn haben findet man sehr viele Unterkünfte über Airbnb. Das wusste ich durch meine Zimmersuche bereits seit einiger Zeit. Die Gegner der Plattform haben jetzt eine Karte der Stadt auf insideairbnb.com veröffentlicht. Einer der Köpfe hinter der Ansicht ist Murray Cox. Er und seine Helfer haben in den ersten 3 Tagen des Jahres 2015 Daten von der Plattform Airbnb gesammelt, und zwar im großen Stil.

Herausgekommen ist dieses Ergebnis:
Airbnb in New York City Verfügbarkeit

Ein Klick auf die Karte bringt euch hin.

Demnach gab es Anfang des Jahres 27.392 Inserate in New York City.

Spannend für mich zu sehen. Anfangs denkt man: “Cool, dann kann ich ja mal sehen, wer alles um mich rum vermietet”. So nach und nach fällt einem auf, dass der Absender der Plattform Airbnb nicht besonders positiv gegenüber steht. Die Statistiken werden mit dieser Einschätzung eingeleitet:

Airbnb affects the city’s housing supply and affordability. Explore the key variables of Airbnb use and how it impacts your neighborhood.”

Zahlen gibt es zu Stadtteilen, zur Art der Vermietung (Ganze Wohnung, Zimmer, geteiltes Zimmer), zur Verfügbarkeit über das Jahr 2015 gesehen und zur Anzahl der Inserate pro Host. Mit letzterem soll deutlich gemacht werden, dass diese Hosts Airbnb als illegales Geschäft betreiben. Die beiden Top Hosts, deren Namen nicht genannt werden, kommen auf je 28 Inserate in der Stadt. Nun, dass diese nicht auf Air Beds schlafen, dürfte klar sein.

Deutlich wird, dass 30% der Inserate von Airbnb Hosts angeboten werden, die mehr als ein Objekt zur Vermietung anbieten. Dies ist mit dem geltenden Recht in der Stadt wohl nicht vereinbar. Hier wird ausgeführt:

Hosts with multiple listings are more likely to be running a business without a license and NOT paying taxes, and if they are renting out an entire home or apartment and aren’t present, are probably doing so illegally.

Knapp 20.000 Inserate sind von Einzelanbietern. Nach jedem Grundkurs Statistik ahnt man die nächst häufigere Zahl der Vermietungen: 2. Diese kann man meiner Meinung nach noch nicht zwangsläufig zu den gewerblichen Vermietern zählen. Wenn man eine große Wohnung oder ein Haus hat, dann kann ich mir 2 untervermietete Zimmer schon vorstellen.

Ich werde den Fall Airbnb hier in New York und anderswo auf jeden Fall im Auge behalten. Es bleibt spannend.