Dass Facebook Infos über unsere Besuche auf anderen Websites hat, ging wie ein Sturm über Deutschland. Like Buttons mit extra Freischaltung wurden empfohlen und und und. Und wie sieht das bei LinkedIn aus?

“LinkedIn verwendet auf Seiten Dritter möglicherweise Cookies und ähnliche Technologien, um sich über meine Suchinteressen zu informieren, zielgerichtete Anzeigen zu schalten und Dienste meinen Bedürfnissen entsprechend anzupassen.”

Dies war bei mir per default eingestellt. Genau das möchte ich, dass sich Firmen über meine Suchinteressen informieren und zielgerichtete Anzeigen schalten. Nein, das möchte ich wirklich. Ich bin regelrecht erschüttert, dass ich immer noch so viel Mist ausgeliefert über Banner ausgeliefert bekomme. Also immer her mit personalisierter Werbung. Gut hat das noch keiner hinbekommen. Nicht Facebook und nicht Google. Die Chancen sehe ich hier bei LinkedIn nicht viel besser. Mehr noch, LinkedIn soll meine Infos nicht haben, da ich keine Werbung auf LinkedIn möchte, Period.

Wer das ebenfalls nicht möchte, der kann über

Konto & Einstellungen -> Daten & Einstellungen -> Konto -> Einstellungen zur Werbung verwalten

das Default Häkchen entfernen.

LinkedIn Cookies Seiten Dritter

Dieser Artikel ist an “LinkedIn Ads Will Now Follow You Around The Web. Here’s How To Opt Out” vom Consumerist angelehnt. Dort gibt es noch weitere Infos zu dem Thema LinkedIn und Cookies.